GLOSSAR

Wechselsprechanlage

14. Mai 2019

Zu den ersten Klingelanlagen überhaupt zählte die sogenannte Wechselsprechanlage. Diese funktioniert so ähnlich wie ein heutiges Walkie-Talkie: Wenn ein Teilnehmer sprechen will, so muss er vorher auf seine Richtung umschalten. Bei Walkie-Talkies klappt das mit einem Taster, bei einer Wechselsprechanlage ebenso mit dem Klingeltaster. Das Problem dabei ist, dass immer nur ein Teilnehmer hören kann, während der andere spricht. Dies steht im Gegensatz zu der sogenannten Gegensprechanlage, bei der beide Teilnehmer hören und sprechen können, ohne die entsprechende Richtung umzuschalten. Folgende Eigenschaften gelten hier:

  • Einfache Sprechanlage
  • Es kann nur in eine Richtung gesprochen werden
  • Umschaltung der Sprechrichtung mittels Sprechtaste
  • Häufig Probleme durch falsche Bedienung

Türsprechanlage Hotline Eurosklep

Gegensprechanlage ist der Wechselsprechanlage voraus

Moderne Klingelanlagen mit Sprachübertragung sind praktisch ausschließlich Gegensprechanlagen. Aber eine Wechselsprechanlage wird heute nur noch in speziellen Fällen verbaut, beispielsweise, wenn die Sprachübertragung aktiv blockierbar sein soll bzw. wenn es wichtig ist, die Übertragungsrichtung zu steuern. Modern ist eine Videotürsprechanlage.

Türklingeln mit Sprechanlage übertragen Sprache auf unterschiedliche Art und Weise. Frühe Systeme nutzten unterschiedliche Frequenzbänder und Kupferkabel zur Übertragung. Moderne Systeme können auch über Glasfaser, IP Netze oder Funkübertragungstechnologien kommunizieren. Die Übertragung über ein IP Netz bzw. eine IP Türsprechanlage, ganz gleich ob Wechselsprechanlage oder Gegensprechanlage, hat einen weiteren Vorteil. Denn über das IP Netz werden nicht nur Sprachdaten, sondern allerlei andere Daten wie beispielsweise Steuersignale und vieles mehr übertragen. Solch komplexen Klingelanlagen finden sich deshalb vor allem in großen und sicherungsbedürftigen öffentlichen Einrichtungen oder in der Industrien. Hier müssen nicht nur mehrere Abteilungen untereinander kommunizieren können. Es bedarf auch eines ausgiebigen Wachschutzes. Die Pforten sind zudem nicht nur mit der Kommunikationsfunktion, sondern auch mit Steuerungsaufgaben betreut.

Bei Normalimmobilien ist das selbstverständlich zu viel des Guten. Die meisten Hausbesitzer entscheiden sich deshalb für eine Klingelanlage mit Gegensprechanlage. Viele setzen seit einigen Jahren auch auf den immer weiterwachsenden Trend der Video Gegensprechanlage. Hier können Sie sich nicht nur mit dem Gast unterhalten, Sie können ihn auf einem kleinen Bildschirm an der 2 Draht Video Türsprechanlage auch sehen. Das erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern verbessert den ersten Eindruck, wenn Sie ganz ohne metallisches Sprechen dank visueller Identifizierung einfach die Tür öffnen und den Gast persönlich empfangen.

TIPP: Besorgen Sie sich Überwachungskamera Fördermittel für Ihre 2 Draht Video Türsprechanlage oder bspw. Funk Video Türsprechanlage. Denn der Staat, Land und Stadt fördern mit bis zu 1.600€ (hier geht es zum Videosprechanlage Förderprogramm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.